• 21. Februar 2015

Heiden IV schlägt Heek II

In der vorletzten Runde der Bezirksliga hatte die Vierte die zweite Mannschaft aus Heek zu Gast. Dank eines kampflosen Sieges von Michael starteten die Heidener bereits mit einer Führung in den Kampf. Kurze Zeit später erhöhte Daniel auf 2:0. Auch Niklas konnte seine Partie gewinnen und Jens ein Remis erreichen. Nachdem Alexander ein spannendes Endspiel mit Läuferpaar gegen Springer und drei Bauern gewonnen hatte, war die Entscheidung zugunsten von Heiden gefallen. Dennoch mussten Dirk und Thomas nach hartem Kampf die Waffen strecken.

Da Ahaus III die zweite Mannschaft aus Stadtlohn mit 5,5:2,5 besiegte, hat Heiden IV nun beste Chancen auf die Meisterschaft. Im letzten Spiel gegen Raesfeld genügt bereits ein 4:4 zum Titel!

  • 14. Februar 2015

Heiden verliert Pokalfinale

Im Finale um den Viererpokal des Schachbezirks Bokren kam es zum Duell zwischen Heiden und Südlohn. Um den Karnevalsjecken aus Südlohn nicht ihr Fest zu nehmen, wurde beriets am Freitag Abend gespielt.
Bereits in der Eröffnung konnte Kahled Darwisch eine Ungenauigkeit von Alfred Berger ausnutzen und zwang Alfred so kurz darauf zur Aufgabe. Danach passiert lange wenig. Hermann Wienen versuchte angesichts des Spielstandes alles, sein Endspiel noch zu gewinnen, wickelte aber in ein ungüstiges Bauernendspiel ab und musste so Reinhard Funke zum Sieg gratulieren. Daraufhin einigten sich Norbert Sicking und Daniel Telöken auf Remis. Den Ehrenpunkt für Heiden holte dann noch Frank Vestrick, der von einem Aussetzer von Stefan Telöken profitierte.

Glückwunsch an Südlohn. Am 7. März startet für beide Mannschaften der Pokalwettbewerb auf NRW Ebene.

  • 01. Februar 2015

Heiden I verliert in Gronau mit 2,5:5,5

Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gronauer mussten die Heidener in der 6. Runde der Verbandsliga letzendlich eine verdiente Niederlage hinnehmen. An den Spitzenbrettern konnten die Heidener noch Paroli bieten. So brachte Hermann seinen Gegener, ähnlich wie beim Viererpokal vor zwei Wochen, gehörig ins Schwitzen. Diesmal reichte es aber “nur” zum Remis. Alfred hüpfte wieder einmal mit seinen Springern übers Feld, dass es eine wahre Freude war. Doch auch er “musste” sich mit einem Remis begnügen. Weitere Remis steuerten Norbert, Elisabeth und Martin bei. So hieß es am Ende 5,5:2,5 für Gronau, die somit die dritte Niederlage gegen Heiden innerhalb von zwei Wochen verhinderten.