• 31. Januar 2016

Heiden IV sichert sich die Herbstmeisterschaft

Zum letzten Spiel der Hinrunde genoss die Vierte Heimrecht gegen Raesfeld/Erle III.

Diese traten nur zu siebt an, so dass Daniel einen kampflosen Sieg einstrich und so Zeit bei seinen “1,5 Kindern” verbringen konnte.

Ob Dirk dann die Spannung steigern wollte oder ob er das Wort Gastfreundschaft zu genau nahm, das bleibt sein Geheimnis. Fakt ist, nach 7 (!!) Zügen stellte er eine Figur ein. Doch statt Aufgeben war nun Angriff sein Motto.

Ganz schnell und sicher wickelte Dietmar seine Partie ins Endspiel ab und einigte sich bereits nach 45 Minunten mit seinem Gegner auf ein Remis.

Den ersten erspielten Sieg des Tages errang Niklas E. am achten Brett, der seinen Gegner sehenswert Matt setzte und somit seinen 3. Sieg im dritten Spiel holte.

Ausgeglichen gestaltete sich die Partie von Marius und angesichts des Spielstandes und den vielversprechenden weiteren Stellungen einigte er sich folgerichtig ebenfallls auf ein Remis.

Wie angedeutet sah es zu diesem Zeitpunkt sehr gut für Heiden aus, doch es sollte noch sehr spannend werden. Zunächst hatte sich Alexander einen Figurenvorteil erarbeitet, doch je länger die Partie dauerte, desto unklarer wurde seine Stellung, so dass Alexander das Remisgebot seines Gegners ernsthaft prüfte.

Mannschaftsführer Michael S. war in der Eröffnung vollkommen auf dem falschen Fuß erwischt worden, doch sein Gegner agierte ungnau und konnte den Vorteil nicht nutzen. Stattdessen gelang es Michael in ein “Springer Endspiel” mit einem Mehrbauern abzuwickeln. Diesen Vorteil wollte er umbedingt nutzen. Doch der Versuch, die Partie dann schnell für sich zu entscheiden, wäre beinahe schief gegangen, aber dazu hätte sein Gegner extrem genau spielen müssen, was ihm nicht gelang und so holte Michael den wichigen Sieg zum 4:1.

Nun nahm Alexander das Remisgebot seines Gegners an und der Sieg für Heiden war perfekt.

Und wer spielte immer noch, Dirk. Ihm war es tatsächlich gelungen, seinen Gegner trotz Minusfigur extrem unter Druck zu setzen und viele taktische Fallen aufzubauen, was dann sogar zum Figurenausgleich führte. Doch die Stellung war dabei sehr unübersichtlich geworden und Dirk hatte sehr viel Zeit investiert, die ihm am Ende dann fehlte, so dass sein Gegner noch einmal kontern konnte und doch gewann.

Als letztes endete dann die Partie von Ruben. Dieser ärgerte sich sehr, dass er seine lange Zeit sehr ausgeglichene Stellung am Ende unnötigerweise sogar noch verlor, doch der Mannschaftsieg tröstete ihn natürlich darüber hinweg.

Diesen 4,5-3,5 Sieg und die damit verbundene Herbstmeisterschaft mit 10-0 Punkten wurde dann beim traditionellen Pommes Essen gebührend gefeiert, zu dem dann auch Daniel wieder eintraf.

  • 17. Januar 2016

Fünfte mit Auswärtssieg gegen den SC Heek III

Die Fahrt nach Heek hat sich für Heiden gelohnt. Gegen Heek III verbuchte die Fünfte einen ungefährdeten 4,5:1,5 Sieg.
Siegreich für Heiden waren Adrian, Dr. Thomas E., Rainer und Hans-Gerd.
Ein ausgekämpftes Remis ereichte Tim am 2. Brett.
Nach diesem Sieg bleibt die Fünfte um Mannschaftsführer Ludger im gesicherten Mittelfeld der 1. Bezirksklasse.

  • 17. Januar 2016

Heiden mit Big Point beim Tabellenführer Bocholt !

Was für ein toller Start ins neue Jahr für die Erste!

Mit Bestbesetzung traten die Heidener die schwere Auswärtsaufgabe beim Tabellenführer in Bocholt an. Doch auch Bocholt brachte die ersten acht an die Bretter. Beim Vergleich der DWZ-Zahlen war klar, dass Bocholt theoretisch stärker war und dies zum Teil auch sehr deutlich. Dementsprechend siegessicher wirkten die Bocholter dann auch.

Doch dies sollte sich ändern. Bereits in der Eröffnungsphase überspielte Hans Georg seinen Gegner und holte sicher den vollen Punkt.

Die erste Punkteteilung des Tages erfolgte am Spitzenbrett. Hier agierte Alfred sehr agressiv und setzte seinen Gegner gehörig unter Druck, so dass dieser sichtlich froh war, die Partie Remis gehalten zu haben.

Trotz der besseren Stellung von Norbert lehnten die Bocholter ein Mannschaftsremis ab. Diese selbstbewusste Haltung sollte sich dann auch beinahe auszahlen. Norberts Gegner verteidigte sich geschickt und so einigten sie sich auf ein Remis.

Und dann schien der Mannschaftskampf doch den erwarteten Verlauf zu nehmen. Denn Frank verlor nach seinem ersten aktiven Zug in der Partie sein bis dahin ausgeglichenes Spiel, was somit zum 2-2 Zwischenstand führte.

Anschließend musste sich auch Elisabeth, die sich gegenüber ihrem DWZ-mäßig deutlich überlegenen Gegner lange Zeit sehr geschickt und gekonnt verteiditgt hatte, nach einer kleinen Ungenauigkeit, geschlagen geben. Nach dieser erstmaligen Führung wuchs die Zuversicht auf Seiten der Bocholter immer mehr.

Doch dann bewies Dr. Ralf Wetter, dass “Durch Aufgabe eine Partie noch nie gewonnen wurde”. Er kämpfte trotz schier aussichsloser Stellung immer weiter und übertölpelte tatsächlich seinen Gegner noch und glich so erneut für Heiden aus.

Die vorletzte Partie endete an Brett zwei Remis. Hier hatte Hermann die ganze Partie lang optische Vorteile. Daher wusste er selbst nicht genau, ob mit dem guten Spiel zufrieden oder doch entäuscht sein sollte.

Spätestens nach dem Ende des Kampfes überwog die Zufriedenheit. Denn Gerd N. machte die große Überraschung perfekt. Trotz eines Minusbauern seit der Eröffnung setzte er seinen Gegner die ganze Partie lang unter Druck, bis dieser am Ende entnervt in ein Remis einwilligte.

Somit war es perfekt. Heiden holte beim Tabellenführer und absoluten Aufstiegsfavoriten Bocholt ein hochverdientes 4-4 und festigte somit den 6. Tabellenplatz. Bocholt rutschte nach dem Punktverlust auf den 2. Platz hinter Ahaus/Wessum ab.