• 18. Februar 2024

Heiden III ist Meister der Bezirksliga A

Die vorletzte Runde der Bezirksliga führte die 3. Mannschaft nach Stadtlohn, mit Aussicht auf ein durchaus enges Rennen. Doch es lief dann doch deutlich besser als erwartet.

Bereits früh entwickelten sich die hinteren Bretter sehr zu Gunsten der Heidener. Thomas verfügte über einen sehr starken Springer, und Rubén besaß reichlich Initiative in Richtung des gegnerischen Königs. Niklas schaffte es bei entgegengesetzten Rochaden schneller, seinen Angriff aufzuziehen, und Sebastians Gegner griff in einer taktisch geprägten Stellung fehl und büßte dabei die Dame ein.

Die erhofften Punkte ließen jedoch noch auf sich warten. Nachdem bei Michael ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern übrigblieb, war das Remis folgerichtig. Dirk erwischte den falschen Plan, geriet schnell in einen Angriff und musste seiner Gegnerin gratulieren.

Rubén hatte derweil eine Qualität gewonnen, und beinahe zeitgleich mit Sebastian waren zwei weitere Punkte in trockenen Tüchern. Dagegen kam Markus trotz vorteilhafter Stellung nicht über ein Remis hinaus.

Auch Thomas schaffte es nicht, seinen Vorteil zu verwerten. Am Ende stand ein Bauernendspiel auf dem Brett, das beim besten Willen nicht mehr als Remis war. Bitter, aber angesichts des Spielstandes verkraftbar.

Am Spitzenbrett hatte Andreas aus einem Minus- einen Mehrbauern gemacht. Niklas hatte eine Qualität mehr, musste aber noch ein paar taktischen Tricks seines Gegners ausweichen. Nachdem ihm dies gelang, stand auch hier ein voller Punkt zu Buche. Auch Andreas ließ sich seinen Vorteil nicht mehr nehmen und sicherte damit den Endstand von 5½:2½ aus Heidener Sicht.

In der Tabelle hat Heiden III nun vor der letzten Runde bereits 3 Punkte Vorsprung vor Heiden II und Südlohn III und steht damit bereits als Meister der Bezirksliga A fest!

  • 20. Januar 2024

Heiden 3 macht es spannend

Die 5. Runde in der Bezirksliga A bescherte der Dritten ein Heimspiel gegen Gescher II. Auf dem Papier eine klare Sache – der Tabellenführer gegen das Schlusslicht. Doch schon gegen Borken sprach das Endergebnis von 4:4 bei gleicher Konstellation eine andere Sprache.

Zunächst aber schien alles nach Plan zu laufen. An keinem der Bretter entwickelte sich der Spielverlauf negativ aus Heidener Sicht. So konnten zunächst Marcel, Markus und Thomas ungefährdete Remisen verbuchen.

Korea-Rückkehrer Andreas hatte am Spitzenbrett früh einen Bauern gewonnen, Daniel sogar zwei. Tim hatte einen Läufer gegen zwei Bauern, sah sich aber einem Königsangriff ausgesetzt. Dirk und Michael hatten jeweils die aktiveren Stellungen. Kein Grund zur Sorge also.

Doch dann der erste Rückschlag. Nachdem Tim sich geschickt verteidigt hatte und die Mehrfigur sich anschickte, das Spiel zu entscheiden, stand es plötzlich Matt, mitten auf dem Brett. Auch Andreas‘ Partie sah längst nicht mehr so gut aus wie zuvor. Der Gegner übernahm immer mehr die Initiative, und aus dem Mehr- war ein Minusbauer geworden.

Dirk hatte es in einer recht unorthodox verlaufenden Partie geschafft, einen Springer auf b6 einzupflanzen, der Läufer und Turm seiner Gegnerin völlig aus dem Spiel nahm. Das und die aktiven weißen Figuren genügten schließlich zum Sieg. Bei Daniel waren es die nicht mehr aufzuhaltenden Bauern am Damenflügel, die ebenfalls einen vollen Punkt sicherten.

Michaels Figuren brachten die gegnerische Königsstellung immer mehr in Bedrängnis, worauf sein Gegner keine Verteidigung mehr sah. Andreas konnte dagegen nur noch gratulieren, nachdem sein Gegner auf die 7. Reihe eingedrungen war und die Rochadestellung ins Visier nahm.

Endstand also 4½:3½. In der nächsten Runde kommt es zum „Spitzenspiel“ gegen Stadtlohn.

  • 28. Oktober 2023

Heiden III gewinnt auch in Bocholt

Zur zweiten Runde der Bezirksliga A stand die Reise nach Bocholt auf dem Programm. Mal wieder war die Dritte von Personalsorgen geplagt und konnte nur zu siebt antreten, so dass Brett 1 kampflos abgegeben werden musste.

Aber der Rückstand war nur von kurzer Dauer. Eine Eröffnungsfalle auf Markus‘ Brett war dafür verantwortlich, dass es nach nicht einmal einer Stunde 1:1 stand. Weniger gut lief es dagegen am letzten Brett, wo sich Ersatzspieler Noah seinem deutlich spielstärkeren Gegner geschlagen geben musste und Bocholt somit wieder in Führung ging.

In den übrigen Partien waren noch keine klaren Tendenzen in die eine oder andere Richtung erkennbar. Lediglich Dirk stand recht beengt, lehnte aber mit Hinblick auf den Spielstand Remis ab. Sebastian einigte sich mit seiner Gegnerin dagegen auf die Punkteteilung, nachdem eine recht unklare Stellung entstanden war.

Im weiteren Verlauf entwickelte sich der Kampf mehr und mehr zu Gunsten der Heidener. Thomas hatte ein Turmendspiel mit 2 Mehrbauern auf dem Brett und Daniels weit vorgerückte d- und e-Bauern bereitetem seinem Gegner doch einige Probleme. Dirk schaffte es derweil, sich aus der Umklammerung zu befreien und setzte zum Schluss noch Matt.

Michael hatte zwar einen Mehrbauern, jedoch übernahm der Gegner im Spielverlauf immer mehr die Initiative. Da die anderen beiden Partien mittlerweile sehr vielversprechend aussahen, nahm er das Remisangebot des Gegners an. Zwischenstand damit 3:3.

Das 4:3 folgte dann durch Thomas, dessen Freibauer nicht mehr von der Umwandlung abzuhalten war. Den Schlusspunkt setzte dann Daniel. In einer durchaus spannenden Partie mit beidseitig offenen Königen und diversen Freibauern behielt er die Oberhand. Endstand somit 5:3 für Heiden!

  • 29. Januar 2023

Heiden 3 holt Meisterschaft!

Vor dem letzten Spieltag in der Bezirksliga A war schon klar, dass es knapp werden würde. Gemeinsam mit Raesfeld und Heek lag die Dritte aus Heiden punktgleich an der Tabellenspitze. Gegen das Schlusslicht aus Borken musste also ein Sieg her, am besten ein hoher.

Wie schon fast üblich, stand es zu Beginn 1:0. Diesmal jedoch für Heiden, Andreas Bohn holte kampflos seinen Punkt. Und auch an Brett 8 war schnell klar, dass das 2:0 bald folgen würde. Rubén zeigte dem jungen Borkener Spieler seine Grenzen auf.

Aus Heidener Sicht gestaltete sich der Kampf doch recht entspannt. An keinem der Bretter waren zunächst ernsthafte Probleme zu erwarten. Lediglich Michael stand nach der Eröffnung sehr gedrückt und kam nicht ins Spiel. So konnten Peter und Daniel ihre Partien mit Remis beenden.

Zwischenzeitlich schien es doch noch einmal eng zu werden. In einer offenen Partie geriet auch Marcel unter Druck, und bei Michael zeichnete sich die Niederlage immer weiter ab. Andreas L. hatte eine Qualität geopfert, noch war aber nicht klar, ob der daraus resultierende Königsangriff durchschlägt. Doch dann gelang der Durchbruch, und nachdem Markus seine Partie ebenfalls gewonnen hatte, war der Kampf entschieden.

Zum guten Schluss schaffte es Marcel mit ein paar Schwindeleien noch, einen Mattangriff aufzuziehen. Michael dagegen gratulierte nur noch seinem Gegner. Endstand damit 6:2.

Da die Konkurrenten nicht über 4:4 hinauskamen, ist die Dritte nun mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung Meister der Bezirksliga A!

Nun stehen noch die Entscheidungskämpfe mit den beiden Ersten der Bezirksliga B an. Am 18.02. geht es zu Hause gegen Saerbeck 2, und am 11.03. reist man nach Heek.

  • 24. September 2022

Knappes Remis für die Dritte

Alte Bekannte zu Gast in Heiden: Das alljährliche Spiel der vormals 4., jetzt 3. Mannschaft gegen Heek 2. Eine schon liebgewonnene Tradition.

Gleich vom Start weg stand der Kampf aus Heidener Sicht unter einem schlechten Stern. Krankheitsbedingt (Andreas B.) konnte man nur zu siebt gegen die in Bestbesetzung angereisten Heeker antreten. Und auch die laufenden Partien sahen zunächst einmal nicht übermäßig erfolgversprechend aus. Zwar hatte Dirk H. in einer offenen Stellung gehörig Spiel auf den gegnerischen König, und Markus hatte zunächst einen und später einen weiteren Bauern für aktives Spiel gegeben. An den hinteren Brettern war die Lage dagegen weniger rosig. Ersatzspieler Andreas K. geriet schnell ins Hintertreffen und büßte dabei zwei Bauern ein. Auf Sebastians Brett wurden früh die Figuren abgetauscht, und es blieb ein Endspiel mit einem Minusbauern übrig.

Michael hatte bereits in der Eröffnung etwas den Faden verloren und war in eine ungünstige Fesselung geraten, die der Gegner in Verbindung mit seinem f-Bauern zum Sieg zu nutzen wusste. Doch dann zahlten sich bei Markus und Dirk die Vorteile in jeweils vollen Punkten aus, und Jens hatte seinen Gegner soweit eingeengt, dass die Stellung schließlich zusammenbrach. Zwischenstand damit 3:2.

Daniel hatte nach einer taktischen Abwicklung einen Turm und 7 Bauern gegen Läufer, Springer und 5 Bauern. Auch wenn diese Stellung sehr schwer auf Gewinn zu spielen war, mussten die Remisangebote im Hinblick auf die übrigen Partien abgelehnt werden. Denn nach wie vor war der fehlende halbe Punkt von den hinteren Brettern nicht unbedingt zu erwarten.

Dann aber hatte Sebastian es nach zähem Kampf in seinem Turmendspiel geschafft, die Bauern so zu tauschen, dass der gegnerische Mehrbauer ein Randbauer war. Hier fand der Heeker Spieler dann auch keinen Gewinnweg mehr, und die Partie endete mit der Punkteteilung. Daniel konnte somit das Remis endlich annehmen, und Andreas gratulierte seinem Gegner nur noch zum Sieg.

Auch wenn es „nur“ ein 4:4 ist, kann man den Saisonstart durchaus als gelungen betrachten. Mehr war heute nicht drin.

  • 22. Mai 2022

Heiden IV schlägt Heek II

Am Samstag stand das alljährliche Spiel gegen die Heeker Zweitgarnitur auf dem Terminplan der Vierten. Leider konnten trotz 8 aufgebauter Bretter nur 5 Partien stattfinden, da beide Teams Ausfälle zu verzeichnen hatten. Somit stand es schon zu Beginn 2:1 für Heiden.

An Brett 8 war der Heidener Nachwuchs seiner Gegnerin noch nicht ganz gewachsen, und so gelang Heek recht früh der Ausgleich. Rubén nahm in etwas gedrückter Stellung das Remisangebot des Gegners an, und nachdem bei Sebastian nur noch die Könige und beiderseits 7 Bauern auf dem Brett verblieben waren, wurde auch hier der Punkt geteilt. 3:3 also.

Beim Blick auf die noch laufenden Partien von Andreas und Niklas schienen zwei volle Punkte durchaus möglich, auf beiden Brettern standen die Heeker Könige unter Druck. Schließlich konnte Niklas den gegnerischen Königsflügel zertrümmern und seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Nur wenige Minuten später hatte auch Andreas den Punkt in der Tasche, womit das 5:3 aus Heidener Sicht feststand.