• 08. März 2020

1. Runde Vereinspokal

Am Samstag wurden am Rande des Mannschaftskampfes der Vierten noch die erste Runde des Vereinspokals ausgelost. Am Freitag, den 13.03. spielen:

Hermann Wienen – Adrian Knop

Thomas Winzenhörlein – Ralf Buchner

Gerd Spöler – Michael Sicking

Frank Vestrick – Freilos

  • 08. März 2020

25. Volksbank Heiden Open

Die Ergebnisse des 25. Volksbank Heiden Open sind aktualisiert.

Bitte entschuldigt die späte Aktualisierung der Ergebnisse.

Diese können auf den entsprechenden Seiten eingesehen werden:

Gruppe A

Gruppe B

  • 07. März 2020

Heiden IV verliert knapp

Das war mal ein relativer kurzer Nachmittag. Nach den zuletzt durchweg langen Kämpfen war diesmal um kurz vor 19 Uhr alles gelaufen.
Die Vierte musste beim Heimspiel der sechsten Runde in der Bezirksliga A gegen Heek II auf einige Stammspieler verzichten.
Erfreulicherweise konnten sie dennoch vollzählig antreten Dank des Einsatzes der Nachwuchsspieler Nils, Lena und Jette.
Und diese Vollzähligkeit sorgte dann auch für die Führung. Denn im Gegensatz zu Heiden traten die Heeker nur zu Siebt an, so dass Mannschaftsführer Michael kampflos für die Heidenr Führung sorgte.
Im Anschluss zeigte sich dann, was Routine ausmacht, aber diese zu sammeln, damit muss ja auch angefangen werden. Kurz um, an diesem Tag waren die Gegner für den Heidener Nachwuchs noch eine Nummer zu groß und so stand es dann 3-1 für Heek.
Kurz darauf musste Ruben in eine dreimalige Zugwiederholung und so ins Remis einwilligen.
Doch trotzdem war die Zuversicht auf Heidener Seite auf einen Punktgewinn groß.
So gewann Dirk bereits nach 10 Zügen eine Figur und schien auf Kurs seines nächsten Sieges zu sein. Doch sein Gegner wurde nun sehr kreativ, startete einen starken Angriff, überraschte Dirk mit einem Turmeinschlag auf f7. In der Kurzanalyse nach der Partie schien dieses Manöver aber doch etwas über ambitioniert gewesen zu sein. Die Wiederlegung am Brett und unter Wettkampfbedingungen war aber nicht einfach und so ergab sich nach der Abwicklung eine Konstellation, in der Dirks Gegner für die Figur 3 Bauern erhielt. Auch hier gab es möglicherweise noch Chancen für Dirk, doch letztendlich endete die Partie Remis.
Jason hatte sich bereits davor in einer sehr ausgeglichenen und gut geführten Partie mit seinem Gegner auf Remis geeinigt.
Und dann war da noch Niklas. Der spielte wieder einmal eine „Niklas typische Partie“, also Angriff und gefühltes Durcheinander auf dem Brett. Doch diesmal spielte Niklas nicht konsequent auf den Königsangriff, was sich im Rückblick als falsche Entscheidung herausstellte. So geriet er in materiellen Nachteil, doch sein Gegner wollte nichts anbrennen lassen und bot auch in Anbetracht der unklaren Stellung am Spitzenspiel von Dirk Remis, was Niklas dann auch annahm, obwohl für ihn Remis kein Ergebnis ist, wie er nach dem Spiel bilanzierte, doch die heutige Partie weiter zu spielen, hätte weinig Sinn gemacht.
Somit stand die 5-3 Niederlage fest. Eine nette kurze Randgeschichte, die den Zusammenhalt der Vierten zeigt ist, dass Michael, der ja nicht spielen brauchte, die Partie von Dirk an Andreas L. übermittelte, der in Südkorea arbeitet und so eifrig am Mannschaftsleben teilnahm und im Anschluss bestimmt noch Kontakt zu Dirk aufnehmen wird, um ihm seine Analyse zu präsentieren, tolle Sache.

  • 01. März 2020

Zweite schöpft wieder Hoffnung

Toller Erfolg für die Zweite.
In der siebten Runde traten sie beim Tabellenführer Ochtrup an.
Erneut sehr unglücklich war, dass die Zweite nur zu siebt antreten konnte.
Doch diese erkämpften sich ein 4 – 4 Unentschieden.
Für Heiden siegten Michael, Tobias B., Andreas und Gerd.
Mit nun 2 Mannschaftspunkten hat man den Kontakt zu Emsdetten (3 Punkte) und Dülmen (4 Punkte) wieder hergestellt, womit das nächste Heimspiel in vier Wochen eben gegen Dülmen einem Endspiel gleich kommt.

  • 01. März 2020

Heiden I mit überzeugendem Sieg gegen Aufstiegskonkurrenten

„Das war heute sehr überzeugend“, so der Kommentar von Manfred, der die Erste zum Duell Zweiter (Hiltrup) gegen Dritter (Heiden) begleitete.
Und obwohl ausgerechnet die erste und die letzte beendete Partie  verloren gingen, gab es an diesem Nachmittag nur kurz Zweifel an einem Sieg.
Hermann unterlief bereits früh ein grober Fehler, sehr ungewöhnlich und selten.
Aber die anderen ließen sich davon nicht beeindrucken. Zunächst remisierte Thomas, der sich damit sehr zufrieden zeigte, weil er sich in seiner Stellung sehr unwohl fühlte.
Doch dann folgten 5 (!!!) Heidener Siege.
Den ersten erspielte Niklas, der ähnlich wie am letzten Spieltag auch diesmal seinen Gegner regelrecht überspielte und von Zug zu Zug seine Stellung verbesserte.
Die Führung brachte dann Topscorer Alfred, der mit seinen Turm auf die zweite Reihe eindringen konnte und parallel dazu mit seiner Dame auf den schwachen g Bauern Druck machte. Sein Gegner wusste sich nur noch mit einem Damenopfer zu helfen, doch am überzeugenden Sieg änderte dies auch nichts mehr.
Den Sieg machten dann Elisabeth und Gerd perfekt.
Gerd hatte früh einen Bauern gewonnen und fühlte sich fortan pudelwohl in seiner Stellung, auch wenn sein Gegner durch die offenen b Linie scheinbar Druck machte. Doch nach einem Qualitätsgewinn war die Partie dann eindeutig und Gerd siegreich.
Elisabeth spielte die ganze Partie auf Angriff und Sieg und erreichte immer mehr Raumvorteil. Doch ihr Gegner verteidigte hartnäckig, bot auch zwei Mal Remis, aber Elisabeth blieb beharrlich und dann übersah ihr Gegner doch eine Drohung, was die Partei direkt beendete.
Den 5. Sieg errang Frank, der seinen Gegner bereits in der Eröffnungsphase vor Probleme stellte, was zur Folge hatte, dass die Figuren seines Gegners teils sehr deplatziert auf dem Brett wirkten. Diese positionellen Vorteile baute er immer weiter aus und gewann schließlich den ersten Bauern. Sein Gegner suchte vergeblich Gegenspiel und sah sich schließlich einem unabwendbarem Mattnetz ausgesetzt.
Die abschließende Niederlage von Norbert konnte dem Heidener Sieg dann nichts mehr anhaben.
Mit diesem 5,5 – 2,5 Erfolg steht die Erste nun auf dem wichtigen zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Verbandsliga reichen würde. Aber noch liegen zwei schwere Spiel vor der Ersten, Daumen drücken ist angesagt.

  • 26. Februar 2020

Deutsch-Russische Freundschaft

Der SV Heiden und die State University Ivan Bunin aus Yelets vertieften am letzten Wochenende ihre Freundschaft. Mit einem Besuch von 2 russischen Delegierten der Universität traf man sich am Donnerstag Nachmittag am Flughafen für die Vorbereitungen des Deutsch-Russischen Jugendaustausches im Juni (in Russland) und August (in Deutschland). Nach einer kurzen Fahrt nach Heiden begann ein aufschlußreiches und Interessantes Wochenende. Sergei und Kirill (beide zum esten mal in Deutschland) waren sehr überrascht über die guten Straßen und die gepflegte Landschaft. Wir wurden durch mehrere Dolmetscher begleitet, so das es keinerlei Verständigungsprobleme gab. Mit einer Begüßung im Rathaus startet am Freitag das Programm. Unsere Gäste trugen sich dabei in das goldene Buch der Gemeinde ein. Es wurden Gastgeschenke überreicht. Ein selbstgebautes 3D Schachbrett bekamen die Russen geschenkt.

Sergej bei Eintrag ins Goldene Buch
3D Schach

Nach dem offiziellen Teil wurde dann der Ort, die Teufelsteine, der Jugendtreff, die Sportanlagen und das Vereinsheim besichtigt. Auch wollte man natürlich eine Stippvisite in die Niederlande machen, ein Besuch in Münster (auch bei Schach Niggemann) und vom Centro Oberhausen durfte nicht fehlen. Highlight war das Spiel der Volleyball-Frauen aus Borken im Spitztenspiel gegen den Tabellenführer der 2. Frauen-Bundesliga. Ob deftige Hausmannskost Haxe mit Sauerkraut/Maultaschen mit Spätzle, Fischbrötchen oder Schnitzel, unsere Freunde waren begeistert von der deutschen Küche.

In vielen Gesprächen wurden die Einzelheiten des Austausches durchgeprochen. Es gab viele Vorschläge und Wünsche dazu auf beiden Seiten, doch eine Einigung war schnell gefunden. Das Blitzturnier am Freitagabend lockerte das Programm weiter auf. Es wurde zu einen Spitzen-Duell zwischen Hermann und Kirill, welches nicht spannender hätte sein können. In der letzten Partie des Abends erkämpfte sich Hermann, in einem komplizierten Endspiel den Turniersieg. Beim Schachtraining der Jugend am Sonntag, wurden Methoden des Lernens ausgetauscht und Kirill zeigte den jugendlichen Teilnehmern bei einem spontanen Simultankampf sein Können. Es war ein tolles Treffen, mit guten Ergebnissen und jetzt wartet ein spannendes Abenteuer auf die Jugend von Heiden.